TrackForce - exklusive Firmen Incentives und Events, Coaching, Fahrertraining, Trackdays, Sport- & Rennwagen, Vermietung und mehr - TrackForce | Rennbericht – 6h ADAC Qualifikationsrennen
Motorsport-Veranstalter von exklusiven Firmen Incentives, Renntaxi, Events, Coaching, Fahrertraining, Trackdays, Sportfahrertraining, Rennwagentraining, Rennstreckentraining und mehr.
exklusive Firmen Incentives, Firmen Event, Incentive, Firma, Firmen, Coaching, Trackdays, Sportfahrertraining, Rennwagentraining, Vermietung, Fahrertraining, Rennstreckentraining, Rennstreckencoaching, Renntaxi
15835
post-template-default,single,single-post,postid-15835,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

23 Apr Rennbericht – 6h ADAC Qualifikationsrennen

Ausweichrennen mit gutem Ergebnis und guter Vorbereitung für das 24h Rennen am Nürburgring

Wie bereits im letzten Bericht erwähnt stand für Rennfahrer David Schiwietz ursprünglich nur der Start in der Blancpain Europameisterschaft an. Jedoh wurde aufgrund der späten Bekanntgabe sowie Überschneidung mit dem 6h Qualifikationrennen einstimmig beschlossen dass David anstatt an dem Monza Rennen am Nürburgring angreifen wird.

Am Samstag standen erneut Test- und Einstellfahrten auf unserem Programm um das Auto mit den Dunlop-Reifen für das 24h Rennen zu optimieren. Neben Fahrwerkseinstellungen wurden auch diverse Änderungen im Innenraum zur Anpassung der Sicht durchgeführt. Nach einem kurzen Stint von David auf der Nordschleife war jedoch schnell Schluss. Der BMW Walkenhorst PlayStation BMW M6 GT3 musste kurz nach dem Karussell ausrollen und zur nächsten Bucht geschleppt werden. Auch ein BMW M6 GT3 hat Durst – Dem konnten wir leider nicht gerecht werden.
Samstag ging es dann nach Reparaturarbeiten zeitig auf die Strecke – Unsere zeit von Samstag konnten wir noch einmal unterstreichen und sicherten uns so den 27 Startplatz für das 6h Rennen. Wir hatten eine konservative Strategie gewählt, die sich dann auch als richtig entpuppte und uns nach 6h mit den Stints Tresson, Schiwietz, Walkenhorst, Tresson, Schiwietz mit dem 18. Gesamtrang belohnte.

Dass es für uns deutlich weiter nach vorne gehen kann wissen wir – für uns war es jedoch wichtig das Gesamtpaket zu optimieren sodass Mechaniker, Fahrer und Ingenieure eine Sprache sprechen.

Das Wetter spielte am Samstag zum Rennen schlussendlich auch mit, weswegen wir Monza nur 15 Grad Außentemperatur hinterher hingen…

Als nächstes geht es nach Silverstone (England) zu meinem ersten Rennen in der Blancpain Europameisterschaft.
so David voller Vorfreude

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.