1. Abschluss des Vertrages

Nach Erhalt Ihrer Bestätigung wird Ihre Buchung unverzüglich bearbeitet. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch TrackForce Experience Ltd. zustande (folgend nur "TrackForce" genannt). Wir informieren Sie mit der Auftragsbestätigung über den Vertragsschluss.

Weicht der Inhalt unserer Bestätigung von der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor. An dieses sind wir 10 Tage gebunden. Innerhalb dieser Frist können Sie das Angebot durch Erklärung uns gegenüber annehmen. Andernfalls ist kein Vertrag abgeschlossen worden.

2. Teilnahme- und Nutzungsbedingungen

Ziel der Teilnahme an einer Veranstaltung von TrackForce ist die Verbesserung des persönlichen Fahrkönnens des Teilnehmers und nicht die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten.

1. Der Teilnehmer versichert, dass er im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der betreffenden Fahrzeugklasse ist und verpflichtet sich, auf Verlangen durch den Veranstalter Einsicht in diese zu gewähren. Der Teilnehmer versichert weiterhin, dass das von ihm geführte Fahrzeug in seinem Eigentum steht oder der Eigentümer mit der Teilnahme an der Veranstaltung einverstanden ist.

2. Der Veranstalter ist berechtigt, den Teilnehmer, der trotz Ermahnung die Instruktorenvorgaben missachtet, von der weiteren Teilnahme am Kurs auszuschließen.

3. Der Veranstalter ist berechtigt, den Teilnehmer, dessen Fahrzeug nicht den Anforderungen des Veranstalters entspricht, vom fahrerischen Teil der Veranstaltung auszuschließen.

4. Bei Trainingsfahrten auf Rennstrecken besteht Helmpflicht, Anschnallpflicht und die Pflicht zur Einhaltung der Phonbestimmungen sowie der Streckenordnung. Der Veranstalter behält sich vor, den Teilnehmer, der diese Regeln missachtet, vom weiteren Verlauf des fahrerischen Teils der Veranstaltung auszuschließen.
Sollten Sie keinen Helm besitzen, ist es Ihnen möglich auf Anfrage einen Helm gegen Gebühr anzumieten.

5. Während des Kurses ist den Anweisungen der Instruktoren des Veranstalters im Interesse der Sicherheit unbedingt Folge zu leisten. Bei Verstößen gegen Anweisungen, insbesondere in Fällen der Gefährdung von Personen und Sachen, kann der Teilnehmer vom fahrerischen Teil der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Es wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Kurs nicht der Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten oder einer besten Rundenzeit dient.

Die zur Verfügung gestellten Telemetrie-Geräte dienen der Ermittlung der optimalen Fahrlinie sowie der Brems- und Querbeschleunigungsdaten. Aufgrund der vorgegebenen Einstellung erfolgt mit ihnen keine Messung und Speicherung von Runden- oder Wegstreckenzeiten, weshalb eine Veränderung der Geräteeinstellungen durch den Teilnehmer untersagt ist.

6. Es gilt während des gesamten Kurses striktes Alkoholverbot! Der Veranstalter behält sich das Recht vor, jeden Teilnehmer, bei dem der begründete Verdacht der Einschränkung der Fahrtauglichkeit oder der Fahruntüchtigkeit besteht (z. B. Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinnahme) vom fahrerischen Teil der Veranstaltung auszuschließen. 

7. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den vereinbarten Kurs aus wichtigem Grund zur Sicherheit der Teilnehmer zu verschieben, abzubrechen oder abzusagen.

8. Bei Nichtteilnahme oder Ausschluss des Teilnehmers am gebuchten Kurs aus Gründen, die aus der Sphäre des Teilnehmers stammen, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung des Reisepreises, bzw. der Veranstalter behält seinen Anspruch auf den Reisepreis.

9. Jeder Teilnehmer unterzeichnet eine Haftungsverzichterklärung. Der Veranstalter TrackForce hat für die von ihm angebotenen Veranstaltungen eine Veranstalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen, durch die Schadensfälle, die durch schuldhaftes Verhalten des Veranstalters und ihrer Erfüllungsgehilfen verursacht werden, abgedeckt sind.

10. Für Schäden eines Teilnehmers haftet der Veranstalter sowie dessen Erfüllungsgehilfen nur, soweit der Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde. Diese Haftungsbegrenzung gilt nicht für Schäden, aus der Verletzung des Körpers, der Gesundheit oder des Lebens eines Teilnehmers, soweit dieser die Weisungen der Instruktoren beachtet hat.

Begleitpersonen nehmen auf eigens Risiko an der Veranstaltung teil. Eine Teilnahme an den Übungen durch die Begleitperson ist nicht erlaubt. Das Mindestalter der Begleitpersonen beträgt 16 Jahre.

Für Schäden der Teilnehmer, die untereinander verursacht wurden, haftet der Veranstalter nicht. Für Schäden, die ein Teilnehmer an der Rennstrecke verursacht hat (z.B. Kehrgebühr aufgrund Verlassens des befestigten Teils der Rennstrecke) haftet der Teilnehmer. Sofern TrackForce für die entstandenen Kosten in Vorlage tritt, verpflichtet sich der Teilnehmer, diese dem Veranstalter gegen Kostennachweis zu erstatten.

11. Sofern auf ausdrücklichen Wunsch eines Teilnehmers ein Instruktor von TrackForce das private Fahrzeug des Teilnehmers führt und hierdurch ein Schaden entsteht, scheiden eine Haftung von TrackForce und des Instruktors, unabhängig vom Grad des Verschuldens, aus.

Dies gilt nicht, sofern es sich um Körperschäden handelt. In einem solches Fall haften TrackForce und der Instruktor nur im Falle grober Fahrlässigkeit oder bei Vorsatz.

12. Die Teilnehmer und Begleitpersonen der Veranstaltung sind damit einverstanden, dass der Veranstalter Foto-, Ton- und Filmaufnahmen von der Veranstaltung aufnimmt. Der Veranstalter ist berechtigt, über dieses Material unentgeltlich zu verfügen, insbesondere zu Werbezwecken zu verwenden.

13. Die Teilnehmer sind verpflichtet, die ausgegebenen Startnummern zu Beginn der Veranstaltung gut sichtbar nach Anweisung des Veranstalters am Teilnehmerfahrzeug anzubringen und nach Beendigung der Veranstaltung, spätestens mit Verlassen des Übungsgeländes, diese wieder vom Fahrzeug zu entfernen.

14. Wird dem Teilnehmer ein Fahrzeug des Veranstalters zur Nutzung und Teilnahme an dem Kurs zur Verfügung gestellt, gelten folgende Bedingungen: Eine anderweitige Nutzung des Fahrzeugs gleich welcher Art ist untersagt. Hinsichtlich der Details zum Fahrzeug gelten die Feststellungen und Angaben des Übergabeprotokolls. Der Teilnehmer ist verpflichtet, das Fahrzeug schonend und sorgfältig zu behandeln. Für Schäden an dem Fahrzeug, gleichgültig ob diese verschuldet oder unverschuldet zustande gekommen sind und die nach Übergabe an den Teilnehmer bis zur Rückgabe auftreten, haftet der Teilnehmer.

Ausgenommen sind verschleißbedingte Schäden im Rahmen einer normalen Nutzung. Betriebskosten trägt der Veranstalter. Das zur Verfügung gestellte Fahrzeug verfügt über einen Vollkasko Versicherungsschutz mit 5.000,00 Euro Selbstbeteiligung. Die Selbstbeteiligung ist im Schadensfall vom Teilnehmer zu leisten. Verunfallt das Fahrzeug, so ist der Veranstalter nicht zur Bereitstellung eines Ersatzfahrzeugs verpflichtet. Fällt das übergebene Fahrzeug aufgrund eines technischen Defekts aus, der nicht vom Teilnehmer verursacht wurde, bemüht sich der Veranstalter um die Bereitstellung eines Ersatzfahrzeugs.

Die Teilnahme- und Nutzungsbedingungen von TrackForce sind mir bekannt, werden von mir akzeptiert und mit meiner Buchung / Unterschrift Vertragsbestandteil.


3. Zahlung

Mit Abschluss des Vertrages werden 50% des genannten Preises – brutto – zzgl. Kaution fällig. Die Restsumme vier Wochen vor Veranstaltung. Die Teilnahmeunterlagen werden Ihnen nach Eingang der Zahlung zugesandt oder gegen Zahlung ausgehändigt.

4. Leistungen/Preise

Der Umfang der vertraglichen Leistungen und deren Preis ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung in unserer jeweils maßgeblichen Ausschreibung, sowie den Unterlagen, insbesondere der Anmeldung und der Bestätigung einschließlich der in der Bestätigung eventuell verbindlich aufgeführten Sonderwünsche.

5. Leistungsänderungen

Zumutbare Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen (z.B. der Fahrtroute oder Trainingsabläufe) von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und nicht von uns wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit sie unter Berücksichtigung unserer Interessen für den Teilnehmer zumutbar sind. Hierüber wird der Teilnehmer  unverzüglich in Kenntnis gesetzt.

Stornobedingungen

6. Rücktritt durch den Teilnehmer

Sie können jederzeit vor Beginn von der Veranstaltung zurücktreten. Zur Vermeidung von Missverständnissen sollte der Rücktritt schriftlich erklärt werden. Der Nichtantritt der Veranstaltung wird grundsätzlich wie ein Rücktritt gewertet. Treten Sie vom Vertrag zurück oder treten Sie die Veranstaltung nicht an, wird die Anzahlung einbehalten. Zusätzlich erheben wir Ersatz auf unsere Aufwendungen und der getroffenen Vorkehrungen. Diese betragen 10% der zu zahlenden Restsumme.

Bei der Berechnung der Rücktrittspauschalen haben wir gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnliche mögliche anderweitige Verwendungen der Leistungen berücksichtigt. Ihnen bleibt ausdrücklich vorbehalten, uns gegenüber nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist. In der Regel belaufen sich die Rücktrittskosten, die wir fordern müssen:

bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn 60%
ab 29. bis 15. Tag vor Veranstaltungsbeginn 80%
ab 14. bis 6. Tag vor Veranstaltungsbeginn 90%
bei Absage innerhalb der letzten 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn 100%

7. Umbuchungen, Ersatzperson 

Sollen auf Ihren Wunsch nach Buchung der Reise Änderungen hinsichtlich des Veranstaltungstermins, des Veranstaltungsziels, der Unterkunft, der Beförderungsart oder der Abflughäfen vorgenommen werden, so berechnen wir bis 30 Tage vor Antritt eine Bearbeitungsgebühr von EUR 50,00 je Teilnehmer. Danach sind Änderungen nur nach vorherigem Rücktritt von der Veranstaltung möglich. Insoweit verweisen wir auf die obigen Rücktrittspauschalen. Bei der Benennung einer Ersatzperson müssen wir von Ihnen für den entstehenden Mehraufwand EUR 50,00 berechnen.

8. Rücktritt durch den Veranstalter

Ist in einer Ausschreibung der Veranstaltung ausdrücklich auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen worden, so können wir bis 4 Wochen vor Veranstaltungsantritt von der Veranstaltung zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht und die Veranstaltung nicht durchgeführt wird. Sie können die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Veranstaltung verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Veranstaltung ohne Mehrpreis anzubieten. Diese Erklärung müssen Sie unverzüglich uns gegenüber abgeben. Soweit dies nicht geschieht, erhalten Sie den Veranstaltungspreis, sofern bereits geleistet, unverzüglich zurück.

Ist die Durchführung einer Veranstaltung nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für uns deshalb nicht zumutbar, weil das Buchungsaufkommen für diese Veranstaltung so gering ist, dass die uns entstehenden Kosten, bezogen auf diese Veranstaltung, nicht gedeckt sind, sind wir berechtigt, die Veranstaltung bis zu vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn abzusagen. Den eingezahlten Veranstaltungspreis erhalten Sie unverzüglich zurück.

Erhalten wir vor Veranstaltungsbeginn Kenntnis von wichtigen, in der Person des Teilnehmer liegenden Gründen, die eine nachhaltige Störung der Veranstaltung  befürchten lassen, sind wir berechtigt, vom Vertrag unverzüglich zurückzutreten. In einem solchen Fall steht uns ein Schadensersatzanspruch in Höhe der Rücktrittspauschale zu.

Ihnen bleibt ausdrücklich vorbehalten, uns gegenüber nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist.

9. Haftung des Veranstalters 

Wir haften im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmannes für:

die gewissenhafte Vorbereitung;
die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger und Instruktoren;
die Richtigkeit der Beschreibungen aller in der jeweiligen Ausschreibung angegebenen Leistungen;
die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen, unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften des jeweiligen Ziellandes und -ortes.

9.1 Vertragliche Haftungsbeschränkung 

Unsere Haftung für vertragliche Schadensersatzansprüche ist insgesamt auf die Höhe des dreifachen Preises beschränkt (§ 651 h BGB), soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch uns oder einen Leistungsträger herbeigeführt wurde und es sich nicht um einen Körperschaden handelt. Etwaige darüber hinausgehende Ansprüche nach dem Montrealer-Übereinkommen bleiben hiervon unberührt

9.2 Gesetzliche Haftungsbeschränkung

Unsere Haftung ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhender gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist.

9.3 Haftung für Fremdleistungen 

Wir haften nicht für vermittelte Fremdleistungen (Ausflüge, Mietwagen, etc.), die wir auch ausdrücklich als solche bezeichnet haben. Dies gilt auch, wenn die Leitung an einer solchen Leistung teilnimmt.

10. Mängelrüge 

Wir informieren Sie über Ihre Verpflichtung einen aufgetretenen Mangel uns unverzüglich anzuzeigen, sowie darüber, dass uns vor der Kündigung des Vertrages eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen ist, wenn die Abhilfe nicht unmöglich ist oder von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse gerechtfertigt ist.

11. Ausschlussfrist und Verjährung 

Vertragliche Ansprüche müssen Sie innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten Ende möglichst schriftlich uns gegenüber geltend machen. Vertragliche Ansprüche des Teilnehmers verjähren in einem Jahr, beginnend mit dem Tag, an dem die Veranstaltung nach dem Vertrag enden sollte. Auf mögliche Hemmungstatbestände weisen wir hin. Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung wegen Körperverletzung oder Tötung verjähren in drei Jahren.

12. Kündigung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände 

Wird die Veranstaltung infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt (z. B. politische Unruhen, Terrorismus, behördliche Auflagen) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl wir als auch Sie den Vertrag kündigen.

13. Pass-, Visa und gesundheitspolizeiliche Formalitäten

Wir weisen auf Pass-, Visumerfordernisse und Gesundheitsvorschriften Ihres Reiselandes hin, über die wir in der von uns herausgegebenen und dem Teilnehmer zur Verfügung stehenden Reiseausschreibung informieren oder über die wir vor der Buchung einschließlich zwischenzeitlicher Änderungen insbesondere vor Vertragsschluss und vor Reisebeginn unterrichten. Diese Informationen gelten ausschließlich für deutsche Staatsangehörige ohne Besonderheiten wie doppelte Staatsbürgerschaft etc..

Bei pflichtgemäßer Erfüllung der Informationspflicht durch den Veranstalter hat der Reisende die Voraussetzungen für die Reise zu schaffen, sofern sich nicht der Reiseveranstalter ausdrücklich zur Beschaffung der Visa oder Bescheinigungen etc. verpflichtet hat. Entstehen z. B. infolge fehlender persönlicher Voraussetzungen für die Reise Schwierigkeiten, die auf das Verhalten des Reisenden zurückzuführen sind, so kann der Reisende nicht kostenfrei zurücktreten oder einzelne Reiseleistungen folgenlos in Anspruch nehmen. Insofern gelten die Bestimmungen in den Abschnitten „Rücktritt durch den Reisegast, Umbuchungen, Ersatzperson“ und „Rücktritt durch den Veranstalter“ entsprechend.

14. Ausführende Fluggesellschaft

Die EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens (EG-VO 2111/05) verpflichtet uns, Sie über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei der Buchung zu informieren. Steht bei der Buchung eine ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so nennen wir Ihnen die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften, die wahrscheinlich den Flug durchführen werden.

Sobald wir wissen, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, werden wir Sie darüber informieren. Wechselt die Ihnen als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, werden wir Sie über den Wechsel informieren. Wir werden unverzüglich alle angemessenen Schritte einleiten, um sicherzustellen, dass Sie so rasch wie möglich über den Wechsel unterrichtet werden. Die Liste der Fluggesellschaft mit denen eine Beförderung nicht zulässig ist, ist über die Internetseite www.lba.de abrufbar.

15. Reiserücktrittskosten-Versicherung 

Eine Reiserücktrittskosten Versicherung ist im Reisepreis nicht eingeschlossen. Wir empfehlen dringend eine solche Versicherung abzuschließen.

16. Allgemeine Bestimmungen

Eine eventuelle Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Bedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Sitz des Veranstalters. 

TrackForce Experience Ltd.
Postanschrift:
Am Weidenbroich 5
42897 Remscheid

HRB 25750
St.Nr.: 126/5151/1494

Telefon: +49 2191 / 791 50 80

info@TRACKFORCE.de

www.TRACKFORCE.de